Startseite

SELF-SCAN Einkaufswagen

Neuer effektiver Einkaufs-Prozess beim Detailhandel

Problembeschreibung:

Die Innovation der letzten Jahre bei der Verkaufsabwicklung im Detailhandel war die Einführung von Handscannern.

Der derzeitige Verkaufsablauf ist im untenstehenden Flussdiagramm dargestellt. Das Scannen mit den Handscannern ist für alle Seiten im Verkaufsprozess unbefriedigend, da der Käufer „de facto“ die Arbeit der Kassiererinnen übernehmen muss und dazu dabei bei fehlerhaften Erfassungen (egal ob absichtlich oder wegen fehlerhafter Manipulation und Unerfahrenheit) den „mühsamen“ Kontrollen ausgesetzt wird. Auf der anderen Seite durch Diebstahl und Nichterfassung dem Detailhandel erheblichen Verluste zugefügt werden.

Einkaufsprozess konventionell

Einkaufsprozess mit Self-Scanning

Die neue Lösung:

Der sog. SELF-SCAN Einkaufswagen stellt die neue Art einzukaufen dar, er kann auch aus einem bestehenden Einkaufswagen aufgerüstet werden. Der Aufbau des SELF-SCAN Einkaufswagen ist der Abbildung zu entnehmen und setzt das Vorhandensein von RFID-Etiketten voraus. Ein zusätzlicher Handscanner ist für etwaige andere Etiketten gedacht.

Kernelement ist die elektronisch funktionierende SELF-SCAN Einheit (3), welche alle Aktivitäten der SELF-SCAN Einkaufswagen bei dem Einladen der Ware in den Einkaufswagen digital erfasst, kontrolliert, verarbeitet, speichert und nach aussen kommuniziert. Dazu gehört auch die SELF-SCAN Kundenkarte (3.3), die entweder prepaid oder mit dem Bankkonto des Kunden verbunden ist.

Der Gebrauch des SELF-SCAN Einkaufswagens, ist im Flussdiagramm dargestellt:

  • Vor dem Einkaufen im Supermarkt geht der Kunde zunächst an eine Sammelstelle für SELF-SCAN Einkaufswagen, an welcher diese ineinandergeschoben und mit Sperrketten versehen deponiert sind.

  • Dort steckt man in den Schlitz des SELF-SCAN Apparats die SELF-SCAN Kundenkarte mit welcher dieser aktiviert wird und an der Sammelstelle entsperrt wird.

  • Nun schiebt man den SELF-SCAN Einkaufswagen in den z.B. Supermarkt, um einzukaufen. Man legt dort die gewünschten Waren in den Drahtkorb des SELF-SCAN Einkaufswagen. Dabei werden alle in den Wagen platzierten Artikel von der SELF-SCAN Kontroll-Schleife bei Warendurchgang durch die Schleife erfasst (RFID-Etiketten) und vom SELF-SCAN Apparat registriert und dabei sofort, Stück für Stück visuell dem Kunden als eine Einkaufsliste mit den Details gezeigt, z.B. die Bezeichnung, die Beschreibung und der Preis der gewählten und in Drahtkorb gelegten Artikel, den totalen Einkaufsbetrag für die Ware im Drahtkorb und eventuell andere Daten, z.B. die Preisreduktionen und andere Reduktionen.

  • Am Ende des Einkaufs (ein solcher, voll beladene SELF-SCAN Einkaufswagen, kann nicht über dem oberen Drahtkorb-Rand beladen werden), werden alle diese Informationen auf der SELF-SCAN Kundenkarte registriert und Kunde muss zuletzt die so präsentierte Rechnung bewilligen, wodurch der zu zahlende Betrag von der SELF-SCAN Kundenkarte abgezogen wird und der Kauf formell getätigt wird.

  • Danach entlädt der Kunde den SELF-SCAN Einkaufswagen – sei es in sein Auto auf dem Parkplatz oder, als Fussgänger z.B. in eine Tasche, bei der Sammelstelle – und schiebt den SELF-SCAN Einkaufswagen an der Sammelstelle wieder in die dort parkende Wagenschlange. Wenn man nun die Kette des letzten SELF-SCAN Wagens aus der Wagenschlange in den Schlitz an dem SELF-SCAN Apparat steckt, kann man die anfangs eingelegte SELF-SCAN Kundenkarte wieder entnehmen.

Einkaufsprozess mit SELF-SCAN-Einkaufswagen

Ein besonderes Merkmal der SELF-SCAN Einkaufswagen liegt darin, dass sie nicht über dem oberen Drahtkorb-Rand beladen werden dürfen. Stellt das System fest, dass Waren aus dem Wagen entnommen werden absichtlich oder unabsichtlich, müssen Massnahmen ergriffen werden wie Rückbuchung oder Warnton.

Besonderheiten:

  • Einerseits für den Verkäufer ein ABSOLUT DIEBSTAHLSICHERER VERKAUFABLAUF

  • Anderseits für die Kunden ein ABSOLUT BETRUGSSICHERER KAUFABLAUF der Waren

  • Für Detailhandel-Verkaufszentren vereinfacht sich der Verkaufsablauf, langes Schlange-Stehen vor den Kassen wird vermieden.

  • Personaleinsparung im Handel.

  • Dem digitalen Wandel der Gesellschaft wird Rechnung getragen.

  • Seit langer Zeit gesuchter strategischer Weg zu kunden- und personalgerechten Verkaufsprozessen in der digitalen Epoche

  • Das System ist auch übertragbar auf Einkaufskörbe.

  • Innovatives Produkt mit Alleinstellungsmerkmalen, Deutsches und Internationales Patent angemeldet

  • Seit langer Zeit gesuchter strategischer Weg zu kunden- und personalgerechten Verkaufsprozessen in der digitalen Epoche

  • Riesiges Marktpotential!

Kurzinformation

Download

Lizenznehmer oder Patentkäufer gesucht!